Über mich

Mein Name ist Daniela Vogel. Ich bin Jahrgang 1967, lebe im Ruhrgebiet, bin verheiratet, habe zwei Kinder und inzwischen fünf Enkelkinder.

Bereits seit meiner Jugend schreibe ich Liedertexte, Kurzgeschichten und Gedichte. Schon ganz früh zogen mich, besonders die Geschichte und die meist damit zusammenhängenden Sagen und Legenden in ihren Bann, was hauptsächlich daran lag, dass meine Großeltern sehr belesen waren und mir diese Dinge bereits in meiner Kindheit näher brachten. Deshalb versuche ich, in meinen neuen Erzählungen diese beiden Dinge miteinander zu verbinden und sie mit einer Liebesgeschichte zu paaren.

Ich habe Mathematik und Informatik studiert und war einige Jahre in einer Computerschule als Dozentin tätig. Doch so richtig wohl fühlte ich mich in meinem Beruf nie. Erst als meine Kinder, wie es so schön heißt, aus dem Gröbsten heraus waren, begann ich erneut mit dem Schreiben. Zunächst mit den Texten für ein Kindermusical, das lokal aufgeführt wurde. Als mein Vater plötzlich und unerwartet verstarb, war dies ein einschneidendes Erlebnis. Ich fing an, mich zu fragen, was ich eigentlich will. Mir fiel nur eines ein: Schreiben! 

Damals entstand auch meine Idee für meinen ersten Fantasy-Roman „Die Chroniken Aranadias I - Die Tochter des Drachen“, den ich 2015 im Selbstverlag veröffentlichte. Danach folgten „Die Kristallgrotte“, ein Zeitreiseroman in die Welt der Kelten und Römer und „Die Chroniken Aranadias II - Die Herrin der Seelen“, die Fortsetzung der „Tochter des Drachen“. 

Inzwischen habe ich mich mehr und mehr der schottischen Geschichte und den Sagen, Märchen und Mythen dieses Landes zugewandt. „Gleann Comhann - Gefangen im Tal der Tränen“ war meine erste schottische Zeitreise, in der ich die Jetzt-Zeit mit einem geschichtlichen Ereignis und einer Liebesgeschichte verbunden habe, wobei natürlich der mystische Aspekt nicht fehlen durfte. Auch die Märchen dieses Landes sind wunderschön und eignen sich hervorragend, daraus Adaptionen zu machen, wie in „Schwanenfeder, Ginster & Gold“.

Ich betrachte alle meine Geschichten als moderne Märchen, die dem Leser eine andere Welt jenseits vom Stress und der Hektik des Alltags zeigen sollen. 

Zum Schluss möchte ich noch kurz ein Zitat aus „Schwanenfeder, Ginster & Gold“ erwähnen, das, wie ich denke, sehr gut das Motto meiner Bücher widerspiegelt. 

„Nur wer mit dem Herzen sieht, wird erkennen. Höre allein auf dein Herz. Denn, wenn du es nicht tust, wird das, was du dir am sehnlichsten wünschst, für immer verloren sein!“ 

Aber genug zu meinen Büchern. Ich bin begeisterte Hobbyschneiderin für historische Gewandungen, musiziere in einem Gitarrenchor und habe jahrelang eine Tanzgruppe trainiert. Momentan sind allerdings meine Enkel mein größtes Hobby.

 

Logo

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.